MX 85

Ein Start in dieser Klasse ist nur Fahrern gestattet, die in den Letzten zwei Jahren nicht unter den

Top 3 der Jahreswertung einer anderen Klasse waren.

Allgemeines

- Erlaubt sind ausschließlich Simson-Mopeds, deren serielle Silhouette eingehalten werden muss.

( S50,S51,S70, S53, S83 )

- Hauptrahmen, Rahmenobergurt müssen aus Simson Produktion stammen, oder der Form der Originalteile entsprechen.

- Der Rahmen darf im Bereich des Schwingen Bolzens, des Lenkkopfes und der Motorhalterung (Rahmenfuß) verstärkt werden.

- Die Verwendung von Endurostreben ist erlaubt.

- Der Rahmenobergurt muss an den dafür vorgesehenen Punkten montiert sein. Die Stützen vom Schwingenbolzen zum Obergurt müssen die originalen sein oder deren Lochabstand haben (+/- 5mm)

-Zentralfederbein ist untersagt.

- Bedingung sind zwei Federelemente, die an der Original Rahmenobergurt Position Montiert werden müssen. Die Haltepunkte für den Stoßdämpfer dürfen an der Schwinge wie auch am Obergurt verstärkt werden.

- Es sind nur Originale Simson, oder dafür vorgesehene Austauschfederbeine zugelassen,die keine  externen Ausgleichsbehälter haben.

- Die unteren Stoßdämpferbefestigungen müssen sich ohne zusätzliche Anbauten( Umlenkung o.ä.) In den hinteren zwei Dritteln der Schwinge ( welche verstärkt werden darf ) befinden

-Kastenschwinge mit einer gesamt Länge von max.560mm( Schwingbolzenmitte bis Ende Schwinge )  und einer gesamt Höhe von max 50mm ist erlaubt.

-Es müssen 2 voneinander unabhängig funktionierende Bremsen verbaut sein.

-Die Hinterradbremse muss aus den originalen für das Moped vorgesehenen Komponenten bestehen, die aber modifiziert werden dürfen. Keine größere Bremse, keine Duplex Bremse, keine zusätzliche Scheibenbremse.

-Scheibenbremse vorne wird empfohlen.

- Der maximale Gabelstandrohrdurchmesser beträgt 30mm. Modell ist freigestellt.

- Upside Down Gabeln sind verboten, auch das herum drehen der Originalen ist nicht erlaubt.

-Das zusätzliche anbringen von weiteren Dämpfern oder Systemen die zur Dämpfung beitragen, ist nicht gestattet.

- Es sind ausschließlich originale, oder dem Original nachgebaute Stahlblechtanks gestattet auch S53 und S83.

- Der originalen Herzkasten (darf modifiziert werden) muss mitsamt seinen Seitendeckeln montiert sein.

-Kotflügel Hinten muss der Serienoptik nahe kommen und aus Blech sein, die Position darf verändert werden.

- Der Vordere Kotflügel ist Freigestellt

- Rad Größe max. vorn max 19 Zoll und hinten max. 17 Zoll.

- Reifen sind freigestellt.

-Reifenmousse oder Tubliss Systeme sind verboten, es muss mit Handelsüblichem Schlauch gefahren werden.


 Auspuff

-Es muss ein originaler Simson Serienauspuff, oder ein dem original nachgebauter Auspuff verwendet werden. ( siehe Bild unten )


-Es sind nur ferromagnetische Materialien erlaubt, also keinTitan, oder andere nichtmagnetische Werkstoffe.


-Es sind folgende Änderungen erlaubt:


-Verwendung eines Kalottensystems.


- Verlegung ist Freigestellt bedeutet Links oder Rechts ,Oben oder Unten er darf habe nicht bearbeitet werden


-Kürzen des Serienkrümmers auf mindestens 230mm Länge wo er gekürzt wird ist Freigestellt .

(von Ende des Krümmergewindes bis Beginn des Anfangskonusses).


-Einbringen von Löchern in den Plattenschalldämpfer unter Berücksichtigung

der Maximallautstärke.


-Aufweiten der Engstelle des Endrohrs im Auspuffendstück auf 18mm Durchmesser.




Motor

- der Motor muss uneingeschränkt Kolben- und somit Schlitzgesteuert bleiben

- Der Zylinder muss äußerlich der Simson Serienoptik entsprechen und muss uneingeschränkt luftgekühlt sein.

- Das originale Krümmergwinde sowie der originale Ansaugkanal, müssen an der dafür vorgesehenen Position sein.

- Maximal 5 Gänge. Vorschaltgelege sind verboten.   

- Das Motorgehäuse muss der Serie entsprechen, jedoch dürfen die Kanaltaschen angepasst werden.

- Der Simson Motor muss ein Saugmotor bleiben, Aufladung ist verboten!

- Der originale Hub von 44mm ist beizubehalten, der größte Kolben der verwendet werden darf ist 50,25mm.

- Der Zylinderkopf ist freigestellt.

- Zylinder Ansauglänge muss Originallänge und Optisch Serie entsprechen.

- Vergaser muss an den Originalen anschraubpunkten befestigt werden.

-Gummiflansch ist untersagt.

- Der Vergaser ist mit 21mm Durchlass  begrenzt , Marke , Modell sind frei wählbar.

- Die Luftansaugung muss durch den originalen Luftweg erfolgen, der modifiziert werden darf.

-Die Zylinderstehbolzen  müssen durchgehend vom  Motorblock bis durch den Zylinderkopf reichen und zur Befestigung des Zylinderkopfs  dienen. Ihre Position im Motorblock und im Zylinder  darf nicht verändert werden. Der originale Durchmesser darf nicht unterschritten werden, Reparaturstehbolzen mit größerem Durchmesser sind erlaubt. Die Stehbolzen dürfen in ihrem Verlauf keine Aussparungen besitzen.

 Info

- Es ist untersagt am Renntag das Fahrzeug zu wechseln. Das bedeutet das man das Fahrzeug das man zur technischen Abnahme vorgestellt hat, den ganzen Renntag benutzen muss und weder fürs Training noch für das Rennen ein Ersatzfahrzeug benutzen darf.

- Der Veranstalter behält sich vor , nach Zielankunft in der Klasse MX 85 bei den ersten drei Teilnehmern die Zylinderbohrung nachzumessen .Alles über 88ccm kommt automatisch in die MXOpen . Für das Entfernen und Montieren des Zylinderkopfes ist der Fahrer (oder Mechaniker) vor Ort selbst verantwortlich.